Am 7. und 8. Juni ist es wieder so weit, dann verwandelt das ELBJAZZ den Hamburger Hafen in einen spektakulären Melting Pot für Live-Musik.

Inmitten der urban-maritimen Szenerie von Hamburg bilden einzigartige Spielorte wie das Werftgelände von Blohm+Voss und die weltbekannte Elbphilharmonie mit der angrenzenden HafenCity die Herzstücke des Festivals. Rund 50 Konzerte mit nationalen und internationalen Acts aus dem Jazz und populären Genre-Verwandten stehen auf dem Spielplan und sind Ausdruck eines zeitgenössischen Musikprogramms, das ELBJAZZ zu einem der größten und populärsten Jazz-Festivals in Deutschland und Europa gemacht hat. Beim ELBJAZZ ist musikalische Vielfalt Programm, der Begriff Jazz wird seit Anbeginn nicht als spezifische Genrezugehörigkeit, sondern als Frage der Einstellung verstanden. Für 2024 haben sich internationale Acts wie Faithless, Jungle, The Streets, BadBadNotGood und viele weitere angekündigt, die u. a. mit Pop-, Rock- und Elektro-Sounds die Bühnen bei Blohm+Voss bespielen werden. Die Elbphilharmonie lockt erneut mit ausgewählten Konzerten u. a. von Ida Sand und Martin Kohlstedt und einem unvergleichlichen Klangerlebnis in ihren Großen Saal. Der Jazz als Ankerpunkt des Festivals ist und bleibt die Triebfeder für die verschiedenen Konzerte und präsentiert sich auf insgesamt sieben Bühnen südlich und nördlich der Elbe.

7. und 8. Juni • Hamburger Hafen, Elbphilharmonie & Werftgelände von Blohm+Voss

Vorheriger ArtikelELLA– she’s Jazz
Nächster Artikel„Neues aus dem Ohnsorg-Theater!“