Armin Mueller-Stahl: Nacht und Tag auf der Erde

16. Mai bis 03. Oktober

Mit dieser Ausstellung in der Kunsthalle St. Annen in Lübeck gratuliert die Hansestadt Armin Mueller Stahl zum 90. Geburtstag. Aus diesem Anlass kann man hier das Schaffen des Multitalents im Bereich der bildenden Kunst bewundern.

Der 1930 in Tilsit/Ostpreußen geborene Maler, Musiker und Schauspieler stellt mit der Vielschichtigkeit seiner künstlerischen Ausdrucksweisen eine Ausnahmeerscheinung in der Kunst des 21. Jahrhunderts dar. Er ist einer der wenigen deutschen Hollywoodstars – und lebt ganz bodenständig bei uns im Norden an der Lübecker Bucht. Armin Mueller-Stahls schauspielerisches Interesse, verschiedene Charaktere zu ergründen und sich in sie hineinzuversetzen, manifestiert sich auch in seinem Talent, subtile Nuancen menschlicher Gesichter und den in ihnen verborgenen Wesenszügen beim Zeichnen und Malen zum Ausdruck zu bringen.

Viele Begegnungen weltweit haben ihn im Laufe seines Lebens dahingehend inspiriert.
Sein so gewachsenes künstlerisches Werk umfasst zahlreiche Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken. Die Kunsthalle St. Annen zeigt mit rund 120 Bildern einen bunten Querschnitt von Armin Mueller-Stahls Arbeiten. Dabei wird sein Schaffen anhand einiger exemplarisch ausgewählter Themen- und Werkblöcke dargestellt.
Vorbilder, Erfahrungen und Werke im Bereich der Schauspielerei, der Musik sowie der bildenden Kunst werden ebenso berücksichtigt wie einschneidende Erlebnisse von politischer Unterdrückung, Verrat, Spionage und Migration. Auch die spezielle Lebenssituation des Künstlers zwischen den USA und Deutschland, respektive der früheren DDR, ist hierbei von Bedeutung.
Die Präsentation umfasst eine große mediale Bandbreite von den frühen Gemälden über meisterhaft ausgeführte druckgrafische Zyklen und großformatige allegorische Gemälde bis zu den jüngsten Porträts Jüdischer Freunde und Weggefährten, die in dieser Form erstmals in der Öffentlichkeit gezeigt werden.

Auf Monitoren machen Filmausschnitte den Bezug einzelner Werkblöcke zum filmischen Schaffen deutlich. Videointerviews mit dem Künstler liefern weitreichende Erklärungen zu seinen Intentionen. Ein Filmraum lässt die Besucher*innen zudem in Mueller-Stahls Biografie sowie seine schauspielerische und malerische Entwicklung im Kontext der Zeitgeschichte eintauchen.

©VG Bild-Kunst, Bonn 2021

>> Kunsthalle St. Annen
St. Annen-Str. 15, Lübeck
Di-So 10-17 Uhr
Information zum Besuch
Für den Museumsbesuch ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Diese geht ganz einfach spontan durch die Mitarbeitenden an der Museumskasse vor Ort oder telefonisch unter 0451/122 4243 sowie an ute.giebelstein@luebeck.de per Mail. Zur eigenen Sicherheit der Besucher*innen findet eine Kontaktdatenerfassung statt.

Vorheriger Artikel„NOT MACHT ERFINDERISCH – ZIVILE NOTGEGENSTÄNDE AUS MILITÄRMATERIALIEN. DIE SAMMLUNG OLAF WEDDERN“
Nächster ArtikelEINER KOMMT, ALLE MACHEN MIT!