Nach personellen Umbauten im Kieler Storchenest, einer kurzen aber verheißungsvollen Vorbereitung auf die Saison und trotz erster Niederlagen blicken die Kicker von Holstein Kiel zuversichtlich auf die Spielzeit in der stärksten 2. Liga aller Zeiten.

Mit Blick auf die 2. Bundesliga, die in der Saison 2020/21 mit großen Namen wie dem FC Schalke 04, dem SV Werder Bremen, Hannover 96 oder dem Hamburger SV gespickt ist, hat sich die KSV Holstein von 1900 den ein oder anderen Transfer-Coup geleistet, um auch in diesem Jahr ein Wörtchen im Aufstiegsrennen mitzureden. Zwar fügten sich Fiete Arp, Steven Skrzybsky und Patrick Erras gut in das Teamgefüge ein und kamen gegen die ersten Partien der Saison sowie in der ersten Runde des DFB-Pokals zum Einsatz, Julian Korb und Marcel Benger arbeiten jedoch weiterhin auf ihren Durchbruch an der Förde hin. In der Vorbereitungsphase auf die Saison haben sich die Störche Stück für Stück gesteigert und konnten sogar Bundesligist VfL Wolfsburg einen Sieg abringen.

Niederlage im ersten Test

Im ersten Testspiel der Saison 2021/22 unterlagen die Störche dem dänischen Superligisten Randers FC im CITTI FUSSBALL PARK mit 1:2 (1:1). Joshua Mees brachte die Störche nach einer sehenswerten Vorarbeit von Fabian Reese bereits in der 13. Minute mit einem wuchtigen Kopfball vom Elfmeterpunkt in Führung. Nur fünf Minuten später antwortete der dänische Erstligist durch Kapitän Björn Kopplin mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1. Nach der Pause traf Tosin Kehinde zum 2:1-Siegtreffer für Randers FC.

Leistungssteigerung zu sehen

Im zweiten Testspiel der laufenden Saisonvorbereitung hat sich die KSV Holstein vom dänischen Meister Bröndby IF 1:1-unentschieden getrennt. Die Gäste in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK gingen früh durch Kevin Mensah in Führung, die Marco Komenda in der zweiten Halbzeit ausglich. Die beiden Neuzugänge Patrick Erras und Steven Skrzybski feierten dabei ihr Debüt im Holstein-Trikot.
Schließlich kam es am 14. Juli zur Begegnung mit dem VfL Wolfsburg, mit denen die Störche noch eine Rechnung seit der Relegation zu Bundesliga 2017/18 offen haben, bei der sich die Kieler gegen die Autostädter geschlagen geben mussten. Im dritten von insgesamt vier Testspielen der absolvierten Saisonvorbereitung hat die KSV Holstein dann beim VfL Wolfsburg mit 1:0 (0:0) gewonnen. Das Tor des Tages vor 399 Zuschauern im AOK-Stadion erzielte Alexander Mühling nach einer Stunde.

Die Generalprobe

Bevor es dann am 1. Spieltag der 2. Bundesligasaison ernst wurde, reisten die Störche zum Drittligisten Hallescher FC, wo die Nordlichter sich in einem umkämpften Spiel mit 2:2 unentschieden trennten. Nach Terrence Boyds Führungstreffer traf Jonas Sterner zum Kieler Ausgleich, ehe Joshua Mees kurz vor Schluss Boyds abermalige Führung zum 2:2-Endstand ausglich. Die Gastgeber durften sich erstmals seit neun Monaten über Zuschauer im Leuna-Chemie-Stadion freuen – 2000 Fans waren live mit dabei.

Der Fehlstart

Mit zwei Niederlagen starteten die Störche in die neue Saison 2021/22. Jeweils 0:3 stand nach 90 Minuten auf den Anzeigetafeln des FC St. Pauli sowie nach dem ersten Heimspiel der Saison gegen den FC Schalke 04. Während die Kieler den Kiezkickern verhältnismäßig wenig entgegenzusetzen hatten, steigerten sich die Störche gegen Bundesligaabsteiger FC Schalke 04 deutlich. Jedoch verpassten die Knappen unseren Kickern bereits nach wenigen Sekunden die erste kalte Dusche: Die Partie war kaum angepfiffen, da lagen die Gäste bereits in Front. Ein Freistoß aus dem Halbfeld landete bei Simon Terodde, der den Ball nach nur 61 Sekunden aus fünf Metern artistisch im linken unteren Eck versenkte. 20 Zeigerumdrehungen später netzte der gefährlichste Torschütze der 2. Bundesliga erneut gegen die Störche ein, bevor Marius Bülter in der zweiten Halbzeit zum 0:3-Endstand traf.

Licht am Ende des Tunnels

Die erste Runde des DFB-Pokals kam nach den beiden Niederlagen dann wie gerufen. Gegen die Regionalliga-Mannschaft des SC Weiche Flensburg 08 siegte die KSV nach einer unglaublichen sowie torreichen Verlängerung mit 4:2 und zogen so in die nächste Runde ein. Weil nach 90 Minuten der Begegnung noch kein einziges Tor fiel, mussten beide Teams in die kräftezehrende Nachspielzeit gehen, in der zunächst Ex-Kieler und „Fußballgott“ Patrick Hermann für die Gastgeber traf, bevor die Störche durch Fiete Arp (Foulelfmeter), Philipp Sander, Fabian Reese und Fin Bartels zunächst zum Ausgleich und dann zur verdienten Führung trafen. Nun gilt es für die Störche dieses positive Erlebnis mit in den Ligabetrieb zu nehmen, um auch hier das erste Erfolgserlebnis feiern zu können.

Die weiteren Spiele:
Fortuna Düsseldorf – Holstein Kiel (FR, 20. August)
Holstein Kiel – FC Erzgebirge Aue (28. August)

Vorheriger ArtikelEndlich wieder Eider Open Air!
Nächster ArtikelHerbstzauber auf Gut Bissenbrook