Zu Besuch bei Hausnummer 30!

Gesichter der Lübecker Innenstadt

Plötzlich 30 - UNESCO Welterbe Lübeck

30 Jahre UNESCO-Welterbe „Lübecker Altstadt“! Zu diesem besonderen Anlass haben wir – passend zum Jubiläumsmotto „Plötzlich 30“ – Menschen aufgesucht, die in der Lübecker Innenstadt in einer Straße mit der Hausnummer 30 ein Geschäft betreiben oder wohnen. Warum haben sie sich für die Innenstadt entschieden? Was ist das Besondere hier? Diese und weitere Fragen haben wir ihnen gestellt, um einige Gesichter der Stadt ein bisschen kennenzulernen und Ihnen, unseren Lesern, vorzustellen.

Andreas Reddig ist Goldschmiedemeister und Fachmann für Brillanten und Edelsteine. In seiner Goldschmiede in der Hüxstraße Nr. 30 stellt er in filigraner Feinarbeit wunderschöne Schmuckkreationen her. Dafür verwendet er meist Silber in Kombination mit Farbedelsteinen und Brillanten. Ein Blick in das Schaufenster zeigt einige der Meisterwerke aus der eigenen Kollektion: allesamt edel, außergewöhnlich und unwiderstehliche Eyecatcher. Inspirieren lässt Andreas Reddig sich von seiner Frau Ingrid Reddig, seiner persönlichen „Muse“. Sie steht ihm mit Rat und Tat zur Seite und übt auch mal Kritik, wenn ihr eine Kreation nicht so gut gefällt. „Es ist wichtig, eine zweite Meinung zu hören, sonst fährt man sich fest“, weiß der Goldschmiedemeister. Seit 1995 betreibt er seine Schmiede in der Hüxstraße Nr. 30, davor hatte er zwei Geschäfte parallel in der Hüxstraße Nr. 68 und Nr. 111.

Seit 35 Jahren arbeitet das Ehepaar nun schon in der Hüxstraße und kann sich keinen schöneren Ort für seine Goldschmiede vorstellen. „Die Straße ist so vielseitig mit all den kleinen individuellen Geschäften. Wir haben eine tolle Gemeinschaft hier“, lächelt Ingrid Reddig. An der Lübecker Innenstadt schätzen beide das kulturelle Flair, die alten Bauwerke und Kirchen. Anders als in anderen Städten habe man in der Lübecker Innenstadt ein angenehmes Einkaufsgefühl, ohne Hektik oder Stress. Das erlebt das Paar auch immer wieder bei den Kunden, die in der Goldschmiede vorbei kommen – darunter auch viele Kunden von außerhalb wie aus Schweden, Italien und Großbritannien. Viele von ihnen lernt Andreas Reddig auf den nationalen und internationalen Schmuckmessen, auf denen er seine Kollektionen ausstellt, kennen. Ein abwechslungsreicher, spannender Beruf, bei dem er viel herum kommt und immer wieder freudig in die heimische Hüxstraße zurückkehrt – seine Oase im Herzen Lübecks.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen