Wildes Schleswig-Holstein mit allen Sinnen genießen

von Eileen Lohf

Mit ihrem Naturgenussfestival bringt die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein von Juli bis Oktober Feinschmeckern und Naturfreunden die Schönheit, Vielfalt und kulinarischen Aspekte der heimischen Natur näher. Hier ein Ausblick auf die diesjährigen NaturgenusSHighlights.

Auf dem Festivalprogramm steht wieder eine genüssliche Auswahl an exklusiven Veranstaltungen von Flensburg bis Hamburg. Naturhungrige kommen ebenso wie Genussentdecker voll auf ihre Kosten. Ab aufs Rad oder rein in die Wanderstiefel und auf zu den Naturgenusstouren der versierten Natur- und Landschaftsführer. Bei ihnen erfährt man, wie bunt und wild Schleswig-Holstein sein kann, welche Kräuter und Beeren man essen kann und welche besser nicht. Dazu locken Hoffeste, Führungen, Verkostungen und leckere Menüs.

Wildes Schleswig-Holstein
Auf den Wilden Weiden, Wäldern und Mooren des Stiftungslandes kann sich die Natur frei entfalten. Den Veranstaltern ist es eine Herzensangelegenheit, dass auch die Naturgenießer in diesen Monaten die Vielfalt der „grünen Infrastruktur“ miterleben und lieben lernen. Vierbeinige Naturschutzhelfer machen dies erst möglich. Im Stiftungsland sind Naturschutzrinder, Schafe, Ziegen und Wildpferde zu Hause. Durch die tierisch gute Landschaftspflege sorgen sie für bunte Wiesen, zwitschernde Vögel, flatternde Schmetterlinge und quakende Frösche. Somit werden immer mehr attraktive Lebensräume für seltene und ruhebedürftige Arten wie Schwarzspecht, Arnika und Kranich geschaffen.

Genuss pur
Auch die Vierbeiner sind wahre Naturgenießer. Sie leben ihr Leben artgerecht und immer draußen im Freien. Doch dann, nach einem erfüllten Leben, wird es Zeit … Erstklassige Restaurants bereiten die Gaumenfreuden vom Naturschutzrind gut und respektvoll zu, die zweibeinigen Naturfreunde genießen diese mit ebenso hoher Achtung. Die zahlreichen Produzenten liefern den gastronomischen Partnern für diese Natur­genussmenüs und -gerichte die regionalen, frischen Zutaten aus Schleswig-Holstein. Von ganz allein werden die Naturgenießer so zum Mitmachen verführt: Mit dem Kauf regionaler Produkte und dem bewussten Genuss wird die einzigartige Natur geschützt. Und während man das Naturgenussmenü noch auf sich wirken lässt, tut das bunte Rahmen-Programm unter freiem Himmel sein Übriges.

Genuss- und Kultur-Highlights
Das Festival hat zahlreiche Höhepunkte zu verzeichnen. Um nur einige herauszugreifen: Das „Picknick in Weiß – natürlich im Grünen“ sollte man nicht versäumen. Es findet am 2. Juli zum Auftakt des Festivals im Stiftungsland Eidertal in Flintbek bei Kiel statt. 2-Sterne-Koch Dirk Luther vom Alten Meierhof weiß die Schätze aus der Natur zu würdigen. Zuerst geht es auf einen Strandspaziergang ins Stiftungsland Holnis mit Naturführerin Stefanie Dibbern – sie zeigt u.a. wie man Salz aus der Ostsee gewinnt, – dann führt die Exkursion zu Dirk Luther, der mit einer kulinarischen Überraschung vom Naturschutzrind verwöhnt (15. Juli.). Zu einem gemütlichen Film­abend in der Bio-Scheune lädt Bunde Wischen in Schleswig. Man kann einen prämierten Naturfilm, der schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf das größte Naturfilmfestival GREEN SCREEN im September in Eckernförde gibt, auf sich wirken lassen. Währenddessen sitzt man bequem auf Strohballen.


Dichters un Muskanten op de Wilde Weed
De Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein un dat Magazin „lebensart“ ladt ju in to en scheun Nameddag op platt!
Auf der Wilden Weide des Landschaftspflegehofes Hartwigswalde werden vier plattdeutsche Talente präsentiert. „Alte Hasen“ wie Matthias Stührwoldt und Gerrit Hoss treffen auf „junges Gemüse“ wie Helge Albrecht und Jacqueline Lindemeyer. Witzig oder nachdenklich wird über Natur philosophiert.
6.8., 15 Uhr, Landschaftspflegehof Hartwigswalde,
Am Hochmoor 93-95, Neumünster


Das Festival hat über die Jahre nie seinen Charme verloren. Im Gegenteil. Es kommt immer vielfältiger zusammen, was zusammen gehört. Ein Festival für Einheimische, Touristen, Natur- und Kulturfreunde und alle Arten von Genießern. Was alle Veranstaltungen uns lehren: Erst der pflegliche Umgang mit Natur und Kreatur machen wahren Genuss möglich.

Kontakt und Festivalprogramm:
www.naturgenussfestival.de
Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein
Eschenbrook 4, Molfsee
Tel. 0431 / 21090101, www.stiftungsland.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen