Die Natur genießen, wärmende Sonnenstrahlen auf der Haut spüren, mit den Händen in der frischen Erde arbeiten, die Pflanzen um einen herum bestaunen – Gärtnern spricht alle Sinne an und ist nicht umsonst eine der liebsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Was Studien belegen, spürt jeder, der im Garten arbeitet, selbst immer wieder: Gärtnern macht glücklich und entspannt. Man entschleunigt, der Blutdruck sinkt, Glückshormone werden freigesetzt und Stress wird abgebaut.

Gärtnern macht aber nicht nur glücklich und entspannt – was alleine schon sehr wertvoll ist – es hält auch fit und gesund. Schon der bis fünf Mal die Woche 30 Minuten Gartenarbeit zeigen positive Auswirkungen auf die Gesundheit: Durch das Pflanzen, Schneiden, Mähen, Haken und viele andere Gartentätigkeiten werden viele Muskelgruppen an Armen, Beinen, Rücken und Bauch aktiviert, der Stoffwechsel angeregt, das Immunsystem gestärkt und die Konzentration gefördert. Mehr noch: bei der Arbeit im Freien bildet der Körper das lebensnotwenige Vitamin D, welches nicht nur Osteoporose, sondern auch Krebserkrankungen und Herzproblemen vorbeugt.

Sich lebendig fühlen

In Zeiten, die immer schneller und stressiger werden und viele Leute ihre Freizeit drinnen oder alleine vor dem Handy oder Computer verbringen, ist Gärtnern regelrecht ein Aufruf, das Leben zu leben und zu genießen. Ob im eigenen Garten, im Schrebergarten oder auf dem Balkon spielt dabei keine Rolle. Die Seele baumeln lassen, mit der Natur zu tun haben und einen Ausgleich zur Arbeit finden, das ist das Entscheidende. Gärtnern bedeutet Auftanken, bedeutet, sich lebendig zu fühlen.

Inspirationen sammeln

Aber auch das Gemeinsame im Garten ist so schön; man grillt mit Freunden und Familie und zeigt sich, was man gepflanzt und angelegt hat. Es macht Spaß, genau hinzugucken, was die anderen geschaffen haben. Man kann immer wieder Neues entdecken und auch selbst gestalten. Sich auszutauschen, ein Miteinander zu erleben, sich neu inspirieren zu lassen und ein gemeinsames Interesse zu teilen, macht einfach Freude. Das zeigt auch die Aktion Offener Garten in Schleswig-Holstein und Hamburg, die dieses Jahr 20 Jahre alt wird.

Aktion Offener Garten

Seit 20 Jahren öffnen private Gärten und auch Gärtnereien, Kunsthandwerker und andere Betriebe ihre Gärten immer am dritten Juniwochenende und zu weiteren Terminen. Jedes Jahr sind unzählige Menschen unterwegs, um sich anderer Leute „grünes Wohnzimmer“ anzusehen. Man kommt ins Gespräch, tauscht Erfahrungen, Tipps und Ableger. Das macht Lust auf den eigenen Garten! Mehr Informationen gibt es unter www.offenergarten.de.