Urlaubshoch im Norden – Tourismus im Aufwind

von Jens Mecklenburg

Der „echte“ Norden boomt nicht nur in Sachen Fußball – Holstein-Kiel – auch im Tourismus geht es voran. Die Angst vor Anschlägen, Türkeikrise und dem Flüchtlingselend auf dem Mittelmeer mögen eine Rolle spielen, dass Ferien in heimischen Gefilden an Attraktivität zunehmen. Aber der Erfolg im Norden ist vor allem hausgemacht. Wurden doch zahlreiche neue attraktive Hotels gebaut.  

Das Vier-Sterne-Strandhotel & Spa „Küstenperle“ bietet gehobenen und dennoch entspannten, nachhaltigen Lifestyle.

Im ersten Halbjahr gab es 5,58 Prozent mehr Gäste und 5,5 Prozent mehr Übernachtungen in Schleswig-Holstein. Damit ist der Zuwachs größer als in der boomenden Tourismus-Metropole Hamburg. Wetter hin oder her: Hauptgewinner im Norden waren im ersten Halbjahr die Campingplätze. Insgesamt gab es auf 273 Plätzen 9,3 Prozent mehr Übernachtungen – an der Nordsee und im Binnenland betrug der Anstieg sogar rund 14 Prozent. Bei den Hotels und der Gastronomie mit mehr als zehn Betten – dazu zählen auch Ferienwohnungen, Jugendherbergen, Erholungsheime und Rehakliniken – hatten die Betriebe an der Ostsee die Nase vorn (plus sechs Prozent Übernachtungen).
Insgesamt entwickeln sich die Gästezahlen im Land kontinuierlich positiv – seit 2005 von fünf Millionen auf 7,35 Millionen im Jahr 2016. Für dieses Jahr hofft die Branche auf weiteren Zuwachs. Schleswig-Holstein profitiert vor allem von neuen trendigen Hotels. Hier einige Beispiele:
Holzhotel und Küstenperle  
Modern und fast komplett aus Holz: So präsentiert sich das neu eröffnete Hotel Strandkind in Pelzerhaken an der Ostsee. In ihrem neu gebauten Haus setzen die Betreiber auf Nachhaltigkeit. Sie ließen die 41 Doppel- und Familienzimmer mit wiederverwendbaren, natürlichen Materialien gestalten. Buchbar sind auch elektrosmog-reduzierte Räume, geheizt wird mittels Energie aus dem Blockheizkraftwerk. Ein weiterer Eckpfeiler des Strandhotels sind die betreuten Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche, die im Übernachtungspreis enthalten sind. Beispielsweise bieten die Mitarbeiter Mal-  und Bastelaktionen an. Wer will, kann aber auch klettern, Wassersport betreiben oder ein Floß bauen.
An der Büsumer Perlebucht hat in diesem Jahr das Vier-Sterne-Strandhotel & Spa „Küstenperle“ mit seinem Restaurant „Deichperle“ eröffnet. Mit der Küstenperle sollen Menschen angesprochen werden, die die Nordsee lieben und einen gewissen gehobenen und dennoch entspannten, nachhaltigen Lifestyle im Urlaub schätzen. Dabei stehen besonders Familien im Fokus. Extra für die „Lütten“ hat man sich Angebote wie beispielsweise das eigene Spiel- & Jugendzimmer, die größeren Familiensuiten oder den Spielplatz zum Toben vor der Tür überlegt. In fünf verschiedenen Kategorien mit insgesamt 216 Betten stehen 92 Zimmer und Suiten zur Auswahl. Ausgestattet sind sie allesamt in grau-blau-weiß und mit viel Holz und liebevollen Details wie der Rolle „Seemannsgarn“ als Nachttisch oder den Seekarten in Sepia-Schwarz als Tapete.

Die Räume vom Hotel Strandkind sind elektrosmog-reduziert, geheizt wird mit Energie aus dem Blockheizkraftwerk.

Wohlfühlen mit Kunst
Stereotypen sind out, Individualisierung ist im Tourismus angesagt, insbesondere was den Bereich Ambiente und Design bei Urlaubsunterkünften angeht. Diesem Trend folgt nun die neue Dachmarke „urlaubsart“. Es geht darum nachhaltigen Wohngenuss mit Kunsterleben zu verbinden. So steht kunstsinnigen Reisenden eine kleine, feine Kollektion von luxuriösen Domizilen in der Urlaubsregion zwischen Flensburg und Kiel zur Auswahl – jede Unterkunft hat ihren eigenen Charme und ist mit Kunstobjekten nordischer Künstler ausgestattet. Dazu gehören u.a. die Schleidomizile „Am Rathaus“, „Dat smukke Huus“ und die „Schleibrücke“ in Kappeln.

Kieler Matrosen
Trotz der zunehmenden Digitalisierung hat der gute alte Urlaubskatalog weiterhin seine Berechtigung – auch in Kiel. Neu in diesem Jahr ist das Thema  Kulinarik. Die Nachfragen nach regional typischen Gerichten ist schließlich groß. Hierzu gibt es im Katalog Sonderseiten mit Tipps sowie eine außergewöhnliche lukullische Stadtführung. Vor 100 Jahren war der Kieler Matrosenaufstand die Geburtsstunde der Demokratie und damit ein Schlüsselereignis der deutschen Geschichte. So bietet Kiel-Marketing in Kooperation mit den Stadtführern einen besonderen Rundgang an, der sich intensiv mit der Rolle der „Kieler Matrosen“ in der Revolution von 1918 beschäftigt.

www.hotel-strandkind.de, www.hotel-kuestenperle.de, www.urlaubsart.de, www.kiel-sailing-city.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen