Zimtschnecken, Haferkekse, Fliegender Jakob: Willkommen im schwedischen Caféland Hamburg!

von Stefanie Breme-Breilmann

Fika heißt das Zauberwort auf Schwedisch und das heißt so viel, wie gemeinsam eine Pause beim Kaffeetrinken machen. Die Schweden gehören zu den eifrigsten Kaffeetrinkern weltweit und lieben Filterkaffee. Dazu gehört Süßes in allen Varianten und gerne auch Kräftiges: „Die Schweden lieben die Kombination aus süß und salzig“, erklärt Annkia Roschitz alias Frau Larsson in ihrem gleichnamigen Café in Winterhude. Dort gibt es zum Beispiel schon zum Frühstück den Fläskpannkaka (Ofenpfannkuchen) mit Speck, Preiselbeermarmelade und Apfelmus.

LillaLoungen

Die kleine Lounge in Iserbrook hat als Herzstück ein skandinavisches Café. Die Betreiberin Kati Hein erklärt in ihrem liebenswerten schwedischen Akzent die Idee hinter dem Haus der fünf Selbstständigen: „Wir wollten einen Ort für Familien mit Kindern schaffen, wo man entspannen kann. Wo man eine Massage, Maniküre oder Pediküre genießen kann, während das Kind in einem Tanz- oder Theaterkurs Spaß hat. Wo man einen schönen Haarschnitt bekommt oder einfach nur etwas Leckeres, Selbstgebackenes im Café genießt, während das Kind Englisch lernt“. Unter einem Dach bietet die Lilla Loungen Zumba, Pilates, Yoga, Fitness, Babyspielgruppen, Tanz-Theater und Fotogeburtstage für Kinder an. Im Café gibt es neben schwedischen Zimtschnecken täglich kleine Mittagsgerichte und bald auch Eis im Cafégarten.
LillaLoungen, Schenefelder Landst.185, HH-Elbvorort, www.lillaloungen.de, Tel. 040 / 64 85 70 99
Mo-Fr 9-18, Sa 10-15 Uhr

Typisch schwedisch bei Karlson

… ja, dazu gehört z.B. das traditionelle „gratis påfyllning“: Man bestellt einen Becher Kaffee und kann so viel nachnehmen, wie man will. Das gibt es im Karlsons beim Hamburger Großneumarkt. Die 30 Jahre junge Magdalena Penske hat sich hier ein Stück weit die schwedische Heimat ihrer früh verstorbenen Mutter erschaffen. Tapeten mit Birkenmotiven, warmes Rot, schlichtes Design mit dem typisch schwedischen Shabby Chic weißer Holzmöbel: Beim beliebten Mittagstisch sind die 500, täglich frisch zubereiteten Köttbullar schnell ausverkauft. Serviert mit brauner Soße, Preiselbeeren und Kartoffeln gehören sie neben Lachspudding und Möhrentorte zum klassischen Repertoire schwedischer Gastronomie. „Der Fliegende Jakob“ ist ein Rezept, das ein schwedischer Pilot mal ins Heimatland mitgebracht haben soll: Hähnchenbrust mit Banane, Speck und Erdnüssen. Im Karlson, benannt nach Astrid Lindgrens Kinderbuch Figur „Karlsson vom Dach“, gibt es natürlich auch Marabou (Schokolade) und Zimtknäcke oder zum Frühstück Elchsalami.
Karlsons, Alter Steinweg 10, HH-Großneumarkt, Mo-Fr 8.30-16 Uhr, Sa 10-16 Uhr

Carl Larsson und Frau Larsson

„Larsson und Carlsson” das heißt so viel wie der Sohn von Karl oder Lars und davon gibt es ganz viele in Schweden. Der berühmteste Larsson war der Carl, ein Jugendstilmaler, dessen naturbezogener Stil unser heutiges, Ikea-transportiertes Schwedenbild geprägt hat. Das Café „Frau Larsson“ in Winterhude heißt allerdings nicht nach dem Maler, sondern ist der Mädchenname von Annika Roschitz` schwedischer Mutter. Schon vor 15 Jahren planten die beiden Frauen ein Sommer-Café in Schweden im Apfelbaumgarten von Annikas Großvater. Äpfel, Johannisbeeren und Kürbisse bringt die Halbschwedin aus der Heimat mit und dazu gibt es hier allerlei Typisches: Die Minipfannkuchen werden noch wie beim Großvater in der gusseisernen Pfanne zubereitet, der Ofenpfannkuchen ist nach seinem Rezept. Die modernen Schweden frühstücken übrigens Dickmilch (Filmjölk) mit frischen Früchten und Frühstücksflocken.
Frau Larsson, Peter-Marquard-Straße 13, HH-Winterhude, tägl. 10-18 Uhr

Schwedenflair im LilliSu

Hamburg Ottensen brauchte ganz dringend ein süßes Café und zwar keins „von der Kette“, sondern eines mit Herz. Das schlägt bei Christiane Lomberg an der richtigen Stelle und schon längst ist deshalb „LilliSu“ das beliebteste Wohnzimmer im Herzen von Ottensen geworden. Und weil es so viel schwedisches Flair hat mit seinen weißen Holzmöbeln, einem großen Bord mit liebenswerten Schnickschnack und dazu schwedischen Zimtschnecken und der obligatorischen Kanne mit Wasser, ist das Café ganz von alleine zum Schwedentreff mutiert. Insgesamt ist LilliSu mit einem breiten Angebot an regionaler Biokost aufgestellt und einen Besuch wert!
LilliSu, Große Rainstraße 18, HH-Ottensen, Mo – Fr 9 – 19 Uhr, Sa + So 10-19 Uhr

Shoppen, Stöbern und Fika

Wer in Eppendorf auf der Suche nach einem lauschigen Plätzchen zum Stöbern und Ausruhen ist, sollte bei „Nordlys“ reinschauen. Das süße Ladencafé mit Liebe fürs Detail bietet ein buntes Sammelsurium an skandinavischem Wohndesign, Mode, Schmuck, Antikmöbel im Landhausstil, Rentierfellen und und und … Bei Kaffee und selbstgebackenen warmen schwedischen Zimtschnecken oder dänischen Keksen lässt es sich noch besser einkaufen.
Nordlys, Goernestraße 4, HH-Eppendorf, Mo-Fr 11-19 Uhr, Sa 11-18 Uhr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen