Wetterleuchten

Trotz minütlich abrufbarer Wetterapps, trotz inflationär sich vermehrender Wetterseiten und -diensten im Netz: Was wären wir ohne die im Radio oder Fernsehen gesprochenen Wetterberichte – Wetternachrichten, denen wir – nebenbei und im Falle Fernsehen – [weiterlesen]

Manche schaffen es eben doch

Eines muss und soll man gerne und – warum nicht? – bewundernd den Koalitionsverhandlungen sowohl in Nordrhein-Westfalen als auch vor allem hier im schönen Land zwischen den Meeren, dem sog. Echten Norden (Preisfrage schon mal [weiterlesen]

Das Superthema

Es gibt ein Thema, mit dem man auf jeder Party und bei jedem Small Talk locker punkten kann. Es eignet sich für das Gespräch am Eltern- wie am Kegelabend, beim Ärztekongress und bei Bauerntagen, beim [weiterlesen]

Bedeutende Botschaften nebst Abgas

Schleswig-Holstein hatte am 7. Mai gewählt – die klugen Lebensartchefinnen gaben dem Kolumnisten Zeit bis zum äußersten Redaktionsschluss, um das Ergebnis zu berücksichtigen. Das Wahlergebnis haben wir, aber noch keine neue Regierung. Und die Nachricht, [weiterlesen]

Was heißt hier eigentlich sozial?

Hat irgendjemand etwas gegen das Adjektiv ‚sozial‘ vorzubringen? Sicher eher nicht – ich aber in genau einem Fall allmählich ziemlich massiv. Der Fall, der Zusammenhang: Soziale Netzwerke. Wer ist eigentlich auf die ebenso grandiose wie [weiterlesen]

Die Eiderkruste

Deutschland sei „das Land mit der einzigartigen Brotkultur weltweit“ befindet die Initiative „Deutsche Brotkultur“ des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. und strebt deswegen eine Aufnahme dieses offenbar weltweit vollkommen einzigartigen Backens in die UNESCO-Liste des [weiterlesen]

Wer weiß?

Eines ist in Stein gemeißelt: Diese Kolumne muss so ca 3-4 Wochen vor ihrem Erscheinen geschrieben werden. Das bedeutet aber, dass ich praktisch nichts über Trump schreiben kann. Ich würde ja gern über Trump schreiben, [weiterlesen]

Wolfsbraten an Heumilch

Da so viele Nachrichten auf uns einströmen und wir eh nicht alles schnallen, sind Filterinstrumente nötiger denn je: Die Gegenteilanalyse hilft. Neulich las ich auf der Verpackung eines aus Bayern bestellten Käses (jawoll, Bioqualität), dass jener aus „tagesfrischer Heumilch“ entstanden sei. Wer aber kann sich etwas unter „tagesfrisch“ vorstellen (von der Problematik, aus Heu Milch zu gewinnen, anstelle es den Rindviechern zu essen zu geben, einmal abgesehen)? Wer dann in der Lage ist – Gegenteilanalyse!! – die Idiotie eines Adjektivs „nachtalt“ nachzuvollziehen, der wird wissen, warum tagesfrisch genau so dämlich ist. [weiterlesen]