Stürmische B-geisterung

Unterwegs mit dem B-Klasse Sports Tourer

von Marc Larsson-Ohm

Selten habe ich einem Testauto so entgegengefiebert wie dem B-Klasse Sports Tourer von Mercedes Benz, die mir das Autohaus Süverkrüp & Ahrendt freundlicherweise zur Verfügung stellt. Okay, ein nicht unerheblicher Grund dafür sind neben dem faszinierenden Fahrzeug auch die schweren Sturmböen und der prasselnde Regen, die den Testtag einleiten. Beste Bedingungen also… 

Foto: Zlatan Rasidovic

Ich schlüpfe hinter das griffige Multifunktions-Lenkrad und erinnere mich an die einführenden Worte bei der Übergabe: „Das Fahrzeug hat eine Sprachsteuerung. Probieren Sie einfach mal alles aus.“ Und da gibt es viel auszuprobieren. Doch dazu später mehr.

Ich stelle die sportlich geschnittenen Sitze ein und genieße erst einmal den Anblick des AMG-verwöhnten Innenraums. Dunkles Leder, rote Nähte, viel Silber, viel Schwarz, dazu die ungemein coole Ambient-Beleuchtung, die sich in 64 verschiedenen Farben dem Gemütszustand anpassen lässt. Auch das volldigitale, zweigeteilte Display lässt sich ganz nach Belieben in der Anzeige verändern; ich entscheide mich für die klassische Variante. In Sachen Fahrdynamik starte ich mit einer Eco-Einstellung, denn für eine sportliche Fahrweise eignen sich weder Stadtverkehr noch Wetter. Die Automatik reagiert flott, und ich fahre los. 

Sportlicher Look: Trotz des großen Raumangebotes wird der Sports Tourer schnittig und kompakt. (Foto: Zlatan Rasidovic)

Der Sturm wird stärker, doch der Wagen liegt vorbildlich auf der Straße und trotzt Böen und Regen. Die diversen Assistenzsysteme tun ihr Übriges, um mich auf Kurs zu halten; überfahre ich zum Beispiel die Seitenlinie, macht mich das Lenkrad mit einem sanften Vibrieren darauf aufmerksam, und auch den Abstand zum Vordermann kontrolliert der Sports Tourer selbständig und reagiert bei zu engem Auffahren. Die spürbare Sicherheit überträgt sich auf mich, und ich probiere die Sprachsteuerung aus.
Auf Zuruf verändert mein Testfahrzeug zum Beispiel das Beleuchtungskonzept im Innenraum oder auch den Radiosender, und die Navigation reagiert ebenfalls auf die Stimme. Mit einem einfachen „Hey Mercedes“ erwacht das System zum Leben und unterstützt den Fahrer in den verschiedensten Bereichen, vom Fahrzeugklima bis zur Kommunikation. Sehr angenehm: Es müssen keine speziellen Befehle erlernt werden, das System reagiert zuverlässig auf die normale Alltagssprache. MBUX heißt das Infotainment-Wunder, das sich durch seine Lernfähigkeit auszeichnet und schnell zu einem geschätzten „Beifahrer“ wird.

Mercedes besticht mit einem futuristischen Design, das dennoch absolut alltagstauglich ist.
(Foto: Zlatan Rasidovic)

Ein paar größere Lücken in den Regenwolken lassen es zu, dass die Fahrweise etwas sportlicher wird, und die entsprechende Einstellung der neuen B-Klasse macht einfach Spaß. Die Maschine reagiert agil, bietet ausreichend Leistungsreserven und garantiert auf Landstraße und Autobahn ein flottes Vorankommen.
Interieur wunderschön, Fahrkomfort exzellent, doch bisher fahre ich alleine. Um das Raumangebot des Sports Tourers zu testen, müssen also Passagiere und Gepäck her. Frau und Kind nebst entsprechendem Sitz und allerlei Taschen werden in verschiedenen Konstellationen positioniert, und später muss sogar noch der langbeinige Redaktionskollege probesitzen. Eindeutige Erkenntnis: Die neue B-Klasse bietet in jeder Hinsicht reichlich Platz.

Fazit des Tests: Die Vorfreude war berechtigt. Der B-Klasse Sports Tourer ist innen wie außen gelungen, bietet Sicherheit in Perfektion und macht beim Fahren Spaß, egal ob alleine oder mit der ganzen Familie. Ich gebe den Wagen schweren Herzens zurück – aber dafür ist das Wetter besser…

Süverkrüp Automobile
Daimler Str. 1, Kiel
Tel. 0431 / 58680
www.mercedes-benz-sueverkruep.de