Helge Riecken, 1963 – 2014, Lebenswerk

Bis 25. August

Anlässlich des fünften Todestages des Heikendorfer Künstlers und Architekten Helge Riecken zeigt das Künstlermuseum Heikendorf diese Ausstellung. Farbenfroh zeigen Rieckens Werke in Öl oder Aquarelltechnik die Landschaft seiner Heimat Schleswig-Holstein und Impressionen seiner Reisen. Helge Riecken wurde 1963 in Kiel geboren. Er lebte während seiner Kindheit und auch später mit seiner Familie in Heikendorf. Nach seinem Innenarchitektur-Studium in Hannover und in Kiel arbeitete er als selbstständiger Architekt in Heikendorf und Kiel.

Helge Riecken – Fassade mit Gondeln Canal Grande Venedig


Seine Arbeiten als Maler und Architekt sind eng miteinander verwoben und sind durch klare Proportionen und seine Freude an der Arbeit mit Farbe bestimmt. Maler wie Renate Prinz, Friedel Anderson und Lyonel Feininger inspirierten ihn. Seine Lust auf Veränderung zeigt sich in den immer mehr in die Abstraktion gehenden Bildern seiner letzten Schaffens-periode.

Künstlermuseum Heikendorf – Kieler Förde
Teichtor 9, Heikendorf
Di-Sa 14-17 Uhr, So 11-17 Uhr