Heilwig Duwe-Ploog – Ausgewählte Werke 1947 bis 2017

Bis 7. Juli

Heilwig Duwe-Ploog – Frau am Ufer,1999 (Foto: Angela Franke)

Mit der in Großensee (Kreis Stormarn) lebenden Malerin Heilwig Duwe-Ploog ehrt die Hans Kock Stiftung in Kiel das Lebenswerk einer besonderen Künstlerpersönlichkeit. Sie wurde 1924 in Hamburg geboren und studierte 1945 bis 1950 an der dortigen Landeskunstschule bei Willem Grimm und Erich Hartmann. 1951 heiratete sie ihren Studienfreund Harald Duwe. 

Heilwig Duwe-Ploog – 26.8. in Collias, 2007 (Foto: Angela Franke)

Ihre drei Kinder Katharina, Johannes und Tobias sind ebenfalls mit Malerei erfolgreich. Nach dem tragischen Unfalltod ihres Mannes 1984, damals Dozent an der Fachhochschule für Gestaltung Kiel (heute Muthesius-Kunsthochschule) ist Heilwig Duwe-Ploog Kopf der weit über Norddeutschland hinaus bekannten Künstlerfamilie Duwe.

Heilwig Duwe-Ploog – Brücke Collias, 1985 (Foto: Angela Franke)

Heilwig Duwe-Ploog wird in der Hans Kock Stiftung erstmals seit 1995 wieder mit einer Einzelschau gewürdigt. Trotz der Vorherrschaft gegenstandloser Kunst in der Nachkriegszeit und unabhängig von wechselnden Kunstströmungen ist Heilwig Duwe-Ploogs Werk bis heute konsequent figurativ-gegenständlich. Ihre Arbeiten überzeugen durch atmosphärische Dichte. Malerisch expressiv vermitteln ihre Selbst- und Familienporträts, Stillleben, Interieurs und Landschaften ein lebendiges Bild ihres Lebens. Zu dieser Werkschau in der Hans Kock Stiftung erscheint ein umfangreicher Katalog.

Rahmenprogramm zur Ausstellung

  • 10.6., 15 Uhr: Angehörige der Familie Duwe führen durch die Ausstellung
  • 30.6., 15 Uhr: Führung durch Dr. Margret Schütte, ehem. Leiterin der Gemäldeabteilung des Landesmuseums für Kunst- und Kulturgeschichte in der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf, Schleswig und Kloster Cismar.
  • 3.7., 17 Uhr: Filmvorführung: „Familientreffen“ – Die Duwes – eine Künstlerfamilie (Dokumentation von Karl Siebig, 2010, 100 Min.)

Hans Kock Stiftung 
Seekamper Weg 10, Kiel
www.hans-kock-stiftung.de
Sa + So 14-18 Uhr (22.-30. Juni tägl. 14-18 Uhr)