Das „Irrland“ von Angeln

Bereits zum 19. Mal öffnet das Maislabyrinth auf Gut Oestergaard bei Steinberg öffnet seine Pforten. Zwischen 275.000 Maispflanzen suchen wartet ein „irres“ Vergnügen. Das Muster ist jedes Jahr eine neues und wird maßstabsgetreu vom Millimeterpapier auf das Feld übertragen. Die Besucher wandern die Wege im Durchschnitt in einer dreiviertel Stunde ab und sammeln dabei auf ihren Eintrittskarten Kontrollstempel, die an verschiedenen Posten ausgegeben werden. Wer alle Stempelposten gefunden hat, erhält am Ausgang eine süße Überraschung. Hat ein Teilnehmer die Orientierung verloren, oder möchte er einfach einmal ausruhen, kann er auf eine kleine Aussichtsplattform steigen. Wer noch einen drauf legen möchte, dem seien die Gespensternächte empfohlen. Die beginnen erst um 21 Uhr, wenn es bereits zu dunkeln beginnt – im Labyrinth im Dunkeln ist Gruseln garantiert.

13.7.-Ende September, tägl. 10-18 Uhr, Gut Oestergaard, Steinberg
www.gut-oestergaard.de, Gespensternächte: 23.8.+ 6.9., 21 Uhr, Eintritt: 4 Euro