Auf Tortenmission

Sorgenfrei unterwegs I von Nadine Sorgenfrei

Wilkommen in der guten Stube

Das Café Altes Rauchhaus in Padenstedt punktet mit Qualität und Gastlichkeit

Frischer Kuchen in einem alten Haus – für mich eine unwiderstehlich gemütliche Kombination. Vor allem, wenn man an einem knackigen Wintertag vor dem Kamin im Alten Rauchhaus in Padenstedt sitzt. Hier bei Helga und Jens Struve werde ich mein Debüt als neue Kaffeetante für die Lebensart geben.

Die Geschichte
Das heutige Café trägt seinen Namen zu Recht, denn es ist tatsächlich mit über 400 Jahren das älteste Gebäude Padenstedts: 1611 errichtet, 1886 bis auf die Grundmauern niedergebrannt und direkt wieder aufgebaut. Seit 1890 ist das Gebäude im Besitz der Familie Struve und steht seit 1984 unter Denkmalschutz. Vor neun Jahren haben Helga und Jens Struve es liebevoll restauriert, zum Wohnhaus der Familie gemacht und das Café eröffnet. „Wir lieben und leben unser Café“,, erzählt Jens Struve. Und das merkt man. Kaum ein Gast, der nicht die Struves persönlich begrüßt, hier gibt es einen Klönschnack, da wird sich nach dem Befinden erkundigt. „Wir haben sehr viele Stammgäste“, berichtet Helga Struve. Kein Wunder, bei dieser herzlichen Gastfreundschaft muss man sich einfach wohl fühlen. Ist das Café sehr voll, werden Gäste auch schon mal nach nebenan in das private Wohnzimmer der Struves gesetzt.

Das Angebot
Die Eier kommen von Reimers aus Padenstedt, die Sahne aus Wasbek und das Mehl aus Lübeck – aus besten regionalen Zutaten entstehen im Alten Rauchhaus Köstlichkeiten wie u.a. Rhabarber-Marzipan-Torte, Himbeer-Baiser, Käse- und gefüllter Zitronenkuchen. Mein Favorit war der Zitronenkuchen – noch nie habe ich einen so Zarten gegessen. Das Verhältnis von Rhabarber und Marzipan war sehr ausgewogen: Die Fruchtcreme schön fest mit feiner Säure, die vom Marzipan eher unterstützt als überdeckt wurde. Auch bei der Himbeer-Baiser-Torte war die Frucht wunderbar unter dem luftigen Baiser ausgeprägt. Sehr frisch, schön schnittfest und doch mit zartem Schmelz kam der Käsekuchen. Mein Tipp: Bitten Sie darum, ihn aufgewärmt serviert zu bekommen. Das Aroma intensiviert sich noch mal, allein der Duft ist himmlisch … Die Kaffeespezialitäten sind aus dem Traditionshaus Meinl, der Tee von Gschwender. Vor allem die heiße Schokolade kann ich empfehlen – sie ist sehr cremig und hat ein feines Schokoaroma. Nach all den süßen Feinheiten serviert mit Jens Struve ein deftiges Brot mit Holsteiner Mettwurst. Es kommt schön angerichtet mit Gewürzgurke und Salat. Eine perfekte Brotzeit für alle, die es lieber würzig mögen.

Café Altes Rauchhaus, Kleinredder 1, Padenstedt
Tel. 04321 / 23681, www.cafe-altes-rauchhaus.de
Fr-So 13 – 18 Uhr und nach Absprache

•    Verträgliches für Unverträglichkeiten: Die Rauchhaus-Torte aus Buchweizenmehl ist glutenfrei.

•    Volle Kraft voraus: Während Sie sich stärken, tankt Ihr E-Bike an der Ladestation auf.

•    Ganz romantisch: Im Alten Rauchhaus befindet sich ein Standesamt. Paare können sich hier trauen lassen und anschließend mit bis zu 80 Gästen feiern (natürlich auch zu anderen Anlässen)

•    Schön deftig: Neben Kuchen gibt Landbrot mit Allgäuer Bergkäse, Holsteiner Mettwurst oder Schinken.

•    Viel los: Lesungen, Grünkohlabende, Familienfeiern hier wird so einiges möglich gemacht.