Abenteuer Wildnis

Ein Abend beim Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Das Schleswig-Holstein Gourmet Festival (SHGF) ist im dritten Jahrzehnt angekommen. Spuren von „Altersstarsinn“ sind nicht auszumachen. Im Gegenteil. Beim Gastauftritt eines dänischen Sternekochs im Kieler Kaufmann wirkte das Festival jung, wild und naturnah wie noch nie.

Gastgeber und Hauskoch Mathias Apelt wurde erst im Dezember für seine kreative, regional inspirierte Küche mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Sein kleines und feines Gourmetrestaurant „Ahlmanns“ im Romantik Hotel Kieler Kaufmann ist seitdem ausgebucht. Kiels erster und einziger Sternekoch nimmt sich zurück, hilft mit seinem Team, überlässt seinem Gastkoch René Mammen Mitte Januar die Bühne für zwei Galaabende für 200 Gäste. Beide harmonieren gut, verfolgen eine ähnliche Philosophie, sind Brüder im Geiste. Die Arbeitsatmosphäre in der Küche ist erstaunlich ruhig, konzentriert und entspannt.

So schmeckt Dänemark

Das Menü von Mammen war perfekt aufgebaut, um die Geschmacksnerven der jeweils 100 Gäste an immer neue Aromawelten heranzuführen. Das Highlight des Abends war die Wildforelle, die von einer Sauce aus Sauerkraut, Liebstöckel, Spinat und Broccoli begleitet wurde. Augen zu und man fühlte sich an die dänische Küste versetzt. Das gegrillte Bio- Schwein mit Karotte, Holunderblüte und Haselnuss war zart und von der Kombination der Zutaten her ungewöhnlich. Hier zeigt sich das dänische Gourmetprinzip: Man verzichtet auf Luxusprodukte, reißt Barrieren ein, gibt sich entspannt-locker, nimmt Produkte aus Region und Natur, macht sie wie Großmuttern ein, damit man auch im Winter den Sommer auf die Teller bringen kann und kombiniert die Zutaten auf Grundlage großer Handwerkskunst und Fantasie zu einem geschmacklichen Gesamtkunstwerk. Nach den sieben Gängen stellte sich kein müde machendes Völlegefühl ein, sondern eine schöne Erinnerung an die dänische Naturküche. Beim Absacker in der Bar planten einige Gäste schon ihren Gegenbesuch in Mammens Restaurant „Subsrans“ in Aarhus, Europas Kulturhauptstadt 2017. Da kommt zusammen, was zusammen gehört: Kunst, Kulinarik, Kultur.

Fazit SHGF
Seit drei Jahrzehnten prägt das Schleswig-Holstein Gourmet Festival die kulinarische Landschaft im Norden mit. Bringt die unterschiedlichsten Köche und Stile nach Schleswig-Holstein. Fast alle Veranstaltungen sind ausverkauft. Und doch geht man mit der Zeit. Neben dem kulinarischen Roadtrip „Tour de Gourmet Jeunesse“ für junge Leute bis 35 sorgt man sich bei der nun 2. „Tour de Gourmet Solitaire“ um Glücksmomente für Alleinreisende. Ob man nun bestimmte Köche oder neue kulinarische Stile kennen lernen oder einfach nur einen festlich-entspannten Abend mit Freunden verbringen möchte, alle sind beim Gourmetfestival gut aufgehoben.

Hier geht noch was
Das SHGF läuft noch bis Anfang März. Am 3. und 4. Februar kann man im „VITALIA Seehotel“ Gastkoch Manuel Liepert aus der Südsteiermark kennenlernen. Am 12. Februar den 2 Sterne- Maître Rolf Fliegauf aus der Schweiz, der im Hotel „Der Seehof“ in Ratzeburg gastiert. Am 24. Februar kocht die tolle Maria Groß in der „Holländischen Stube“ in Friedrichstadt. Die Sterneköchin hat Philosophie studiert. Ich behaupte: Das schmeckt man. Und am 4. und 5. März kommt aus Berlin 2-Sterne-Koch Michael Kempf ins „Waldhaus Reinbek“, um seine exzellente Küche zu zelebrieren.

www.gourmetfestival.de

 

Fotos: Susanne Plaß

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen