20 Jahre Kieler Kultursommer

In den Ferienmonaten Juli und August ist viel los in der Landeshauptstadt. Zahllose bunte Veranstaltungen eines vielseitigen Programms machen Groß und Klein Lust, den Sommer unter freiem Himmel und direkt am Meer zu genießen. 

Die Bühnenevents beim Bootshafensommer mitten in Kiel gehören zu den Höhepunkten jedes Kieler Kultursommers. (© Matthias Masch)

Da kann man beim Brückenfestival vorm „Blauen Engel“ neue Tanzschritte ausprobieren, bei der „Tatort Radtour“ Spannendes über den Kultkrimi in Kiel erfahren, beim Glockensommer-Festival dem Turmglockenspiel internationaler MusikerInnen lauschen oder sich im Alten Botanischen Garten von den Geschichten norwegischer Autorinnen und Autoren verzaubern lassen. Der kleine Prinz wiederum lockt in den Rathaus-Innenhof, der Bootshafensommer bietet mitreißende musikalische Acts auf der schwimmenden Bühne und ein weiteres Highlight ist die Open-Air-Live-Übertragung der Sommeroper „Aida“ vom Rathausplatz zu insgesamt neun Orten in Kiel und Umgebung. 

Sofia Talvik ist am 20. Juli im Kulturladen Leuchtturm in Pries-Friedrichsort zu Gast. (© Jonas Westin)

Wer Kiel mal von einer anderen Seite kennenlernen möchte, der kann sich den zahlreichen Stadtgängen anschließen. Unter dem Motto „Einblick – Ausblick“ öffnet die Muthesius Kunsthochschule an vier Tagen ihre Türen und lädt zum Verweilen und Staunen ein. Zahlreiche Konzerte und Feste wie das Sommer Festival in der Traum GmbH oder das Festival am kleinen Strand runden das Programm ab. Traditioneller Höhepunkt des Kieler Kultursommers ist die Museumsnacht am 30. August mit Ausstellungen, Experimenten, Führungen, Aktionen zum Staunen und Mitmachen, Musik und kulinarischen Köstlichkeiten in 28 verschiedenen Einrichtungen. Das vollständige Kultursommer-Programmheft gibt es ab 1. Juli gratis in der Tourist Information Kiel, in den Kieler Rathäusern und an vielen anderen Orten in der Stadt.